New Work News #6 Mut zur Muße

„Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.“ Das wusste schon der französische Adlige und Literat Francois de La Rochefoucauld im 17. Jahrhundert. Etwas anders formuliert könnte man sagen: die Welt kann dich nur stressen, wenn du dich von ihr stressen lässt!

Im Arbeitsleben gibt es immer wieder Situationen, die unseren Puls nach oben treiben: Termindruck, unzufriedene Kunden, Ärger mit dem Chef, dicke Luft in der Abteilung. Situationen, die uns bis weit in den Feierabend begleiten können, wenn wir es nicht schaffen, uns abzugrenzen, uns selbst ERLAUBEN zur Ruhe zu kommen. Häufig beschleicht uns das Gefühl, wir wären faul, wenn wir uns Pausen gönnen. Es scheint ja auch viel „schicker“ zu sein, über sein tägliches Arbeitspensum zu stöhnen. Das deutet auf eine hohe Leistungsbereitschaft bzw. -fähigkeit hin. Das ist aber ein Trugschluss. Tatsächlich verbessern wir mit regelmäßigen Ruhepausen über den Tag verteilt unser/e

• Konzentrationsvermögen
• Leistungsvermögen
• Arbeitsqualität
• Seelisches Gleichgewicht
• Stresstoleranz
• Soziale Interaktion

Deshalb ist es wichtig, dass du dir Auszeiten nimmst. Und mit „nehmen“ meinen wir, dass du dich bewusst dafür entscheidest und dich aktiv aus dem Alltagsstress raus ziehst. Denn gerade wenn du das Gefühl hast, dass dafür keine Zeit ist, solltest du solche Momente dringend in deinen Tagesablauf einbauen.

Gönn dir tagsüber immer wieder kurze Phasen, in denen du deine Augen schließt, dich auf deine Atmung konzentrierst und dich von der Außenwelt abschirmst. Vielleicht hast du einen Ruheraum in deinem Unternehmen, in den du dich zurückziehen kannst. Manchmal genügt auch der Umkleideraum oder die Toilette. Jeder Ort ist geeignet, an dem du für 2 – 3 Minuten allein und ungestört sein kannst. Ein paar Atem- und Entspannungsübungen findest auf unserem neuen Soundcloud-Kanal: